Deze website wordt niet langer ondersteund in Internet Explorer. Update hier je browser voor een betere ervaring.

Besetzte Stadt, Befallene Stadt

Paul van Ostaijen bis jetzt: Poesie und die Krisen von heute

Im Mittelpunkt der Abend steht „Der Rückzug“, das letzte Gedicht aus Besetzte Stadt, in dem Paul van Ostaijen von Berlin aus auf die Befreiung Antwerpens am Ende des Krieges zurückblickt. 

Hundert Jahre später reagieren flämische, niederländische, deutsche und österreichische Künstler- und Dichter*innen auf diesen Rückzug, in Bild, Sprache und Musik. Künstler*innen auf dem Podium: Esther De Soomer, Maxim FebruariFranzobelKarosh Taha, Reinout De Pauw und Seda Tunç. Der Biograph Matthijs de Ridder führt das Publikum durch den historischen und künstlerischen Kontext. Tom Van Bauwel und Teletext liefern audiovisuelle Beiträge.

 

 

Der flämische Dichter Paul van Ostaijen (geboren 1896 in Antwerpen, gestorben 1928 in Miavoye-Anthée) war ein Expressionist, dessen Werk sich den Einflüssen des Dadaismus und des frühen Surrealismus öffnete. In seiner Heimat ist er längst ein Klassiker, hierzulande muss er neu entdeckt werden. Nach dem Ersten Weltkrieg lebte Paul van Ostaijen in Berlin. Er schrieb dort den Gedichtband Bezette Stad (Besetzte Stadt), der den ganzen Formenreichtum der Avantgarden enfaltet und nebenbei die Geschichte eines jungen Mannes aus Antwerpen erzählt, den es in eine Welt verschlagen hat, die durch die Auswirkungen des Krieges tief in der Krise steckt.

 

Anlässlich des 125. Geburtstages von Paul van Ostaijen und der Coronakrise untersuchten die flämisch-niederländische Organisation deBuren und die Paul van Ostaijen-Gesellschaft ab März 2020 in dem Projekt Besmette Stad (Befallene Stadt) die Parallelen zwischen der Krise, in der sich die Welt nach dem Ersten Weltkrieg befand, und den Krisen, denen wir uns heutzutage ausgesetzt sehen.

Etwa 150 Künstler*innen haben sich mit Bezette stad auseinandergesetzt und sich vor allem mit der Frage beschäftigt, mit welchen künstlerischen Formaten man dem derzeitigen Zustand der Welt begegnen kann.

 

 


Eintrittspreise: 7 € / gratis für Studierende

Besmette Stad
Literatuur & taal

Dit evenement vond plaats op vrijdag 13 mei 2022

Studiobühne , Domplatz 23 , Münster

Vertel het verder:
Karten online kaufen vrijdag 13 mei 2022 20:00 - 22:00